Die Muskulatur ist das größte Stoffwechselorgan unseres Körpers. Über 600 Muskeln kontrollieren nicht nur jede kleinste Bewegung, sie tragen auch zur Verdauung und zum Hormonstoffwechsel bei, regeln den Temperaturhaushalt unseres Körpers und haben beeindruckende Heilkräfte – vorausgesetzt sie sind fit und kräftig.

Wer seine Muskeln regelmäßig trainiert, aktiviert damit seine „innere Hausapotheke“. Denn  Muskeln schützen nicht nur vor verschiedenen Krankheiten wie Diabetes, Rückenleiden oder Osteoporose, sie arbeiten praktisch wie eine „Chemiefabrik“, die unaufhaltsam gesundheitserhaltende und heilsame Substanzen produziert. Und zwar in Form von Botenstoffen, die direkten Einfluss auf unser Befinden, Denkvermögen und unsere Stimmung haben.

Damit hat gezieltes körperliches Training eine Wirkungsbandbreite auf unseren Körper, die kein Medikament erreicht. Mit vielen „Nebenwirkungen“ wie ein fitter, gesunder, schlanker und straffer Körper und ein unvergleichbares Lebensgefühl. Schon ein einziges Training reicht aus, um die Botenstoffe zu aktivieren.

Wer seine Muskeln fordert – am besten in der Kombination von Ausdauersport und Krafttraining, hält also nicht nur Herz und Kreislauf fit, er stärkt auch seine Kraft, Koordination und Lernleistung und tut seiner Psyche etwa Gutes!

Ein moderates Training 1 bis 2 Mal pro Woche im Ausmaß von 30 Minuten reicht dabei schon aus, um rundum positive Ergebnisse zu erzielen. Wichtig ist nur, dass man regelmäßig trainiert.

  • Dr. Peter Aluani

    Arzt für Allgemeinmedizin, Akkupunktur und TCM

Durch die langjährige gute Zusammenarbeit mit Martin Wirth und seinem Team kann ich ein gesundheitsoritentiertes Training im BEST Fitness aus ärztlicher Sicht bestens empfehlen.

© Copyright - BEST FITNESS & GESUNDHEITSZENTRUM